Montag, 17. Juni 2019
Notruf: 122

Fahrzeugbergung am 25.01.2019

Am 25.01.2019 um 10:43 wurden wir durch die Bezirksalarmzentrale Mödling zu einer Fahrzeugbergung in das Industriegebiet alarmiert. Ein Klein-LKW und ein Wasserstoffauto waren aus ungeklärter Ursache kollidiert.

Sofort nach dem Eintreffen wurde eine umfangreiche Absperrung durch die Polizei und Feuerwehrkräfte durchgeführt. Außerdem wurde ein zweifacher Brandschutz aufgebaut, Experten der Fa. Messer Austria zur Beratung hinzugezogen und der Fahrzeughersteller informiert. Wasserstofffahrzeuge verfügen über einen Gasdruckbehälter mit einem Druck von mehr als 500bar. Im Falle des unkontrollierten Ausströmens kann es trotz Sicherheitseinrichtung zu einer Entzündung des Wasserstoffes kommen. Aus diesem Grund wurde entschieden, eine möglichst schonende Bergung des Unfallfahrzeuges durchzuführen. Diese wurde mittels nachalarmierten LAST 1 von der FF Mödling durchgeführt, welche das nicht mehr fahrtüchtige Wasserstofffahrzeug - auf Empfehlung der Beratungsorgane der Fachfirma - gesichert auf deren Firmenareal abstellte. Abschließend wurde die Unfallstelle gereinigt. Aufgrund der tiefen Temperaturen führte die Gemeinde die Salzstreuung an der Unfallstelle durch. 

Die Feuerwehr Gumpoldskirchen stand mit 8 Mitgliedern und 2 Fahrzeugen rund 1 1/2 Stunden im Einsatz, die FF Mödling unterstütze mit dem Abschleppfahrzeug und 3 Mitgliedern.

Foto: FF Mödling