Montag, 17. Dezember 2018
Notruf: 122

Feuerwehrmuseum Gumpoldskirchen

Die Freiwillige Feuerwehr Gumpoldskirchen wurde 1869 gegründet und zählt damit zu den ältesten Feuerwehren Niederösterreichs. Seit Herbst 1994 befindet sich in den Räumen des alten Spritzenhauses am Kirchenplatz das Feuerwehrmuseum Gumpoldskirchen.360° Ansicht

Den Museumsbesucher erwarten ca. 250 liebevoll renovierte und restaurierte Exponate, die Geschichte der FF Gumpoldskirchen, zahlreiche Originaldokumente (Protokolle), Bilder und Urkunden.

Die erste Alarmierungsanlage von Siemens Halske aus dem Jahre 1890, historische Helme, alte Löschgeräte, Tragkraftspritzen, Einsatzgeräte, Uniformen, Orden uvam.

Ein besonderes Juwel ist der hölzerne Schlauchturm aus der Gründerzeit, der vorbildlich renoviert wurde und ein eindrucksvolles Bild der Zeugmeisterarbeiten dieser Zeit gibt, als auf die Pflege der Rohhanfschläuche besonderer Wert gelegt werden musste. In Summe ist das kleine, aber feine Museum einen Besuch wert, der Feuerwehrgeschichtsinteressierte findet unter Garantie Interessantes und Neues oder ein besonderes „Schmankerl“.

Ein weiteres Highligt ist das fahrtüchtige und angemeldete historische Feuerwehrfahrzeug der Type Landrover Typ 88 welche von der CTIF Kommission mit der goldenen Medaille klassifiziert wurde und im Feuerwehrmuseum zu besichtigen ist.

 

Öffnungszeiten:

Anfang Mai bis Mitte Oktober

Sonn- und Feiertag

14.30 – 18.00 Uhr

 

Anmeldung:

Gruppenbesuch ist jederzeit nach Voranmeldung bei EABI Alfred Reisacher Tel. +43 2252/62222 oder LM Wolfgang Pink Tel. +43 664/5607036 möglich.

 

Eintritt freie Spende